Der Verband Deutscher Freilichtbühnen (VDF), gegr. 23.08.1974, ist der einzige Fachverband in der Bundesrepublik, der speziell die Interessen des Amateurfreilichttheaters vertritt.

Zur Zeit sind 42 Mitgliedsbühnen im Regionalverband Nord und 47 Bühnen im Regionalverband Süd organisiert. Mit mehr als 1.700 Aufführungen und ca. 140 verschiedenen Inszenierungen bieten sie von Mai bis September ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Der VDF ist seit 01.01.1975 Mitglied im Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) und hat dort einen ständigen Sitz im Präsidium inne.

Der VDF - Region Nord - ist zudem Träger des Bildungswerks für Theater und Kultur (BTK) in Hamm.

BTK Logo

 

Porta

 

Heribert Knecht mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet

Heribert Knecht Verdiensordennrw Foto Land NRW Guenther Ortmann

Eine besondere Würdigung erhielt am 23. August 2021 der 1. Vorsitzende des VDF Region Nord und Vizepräsident des VDF-Bundesverbandes Heribert Knecht. Ministerpräsident Armin Laschet überreichte in Düsseldorf  den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen!
Seit 2012 führt Heribert Knecht den Vorstand des Regionalverbandes. Zuvor war er bereits viele Jahre als 2. Vorsitzender aktiv. Im Wechsel mit dem Vorsitzenden des Regionalverbandes Süd teilt er sich das Amt des Präsidenten des Bundesverbandes VDF. Zudem ist er Mitglied im Präsidium des Bundes Deutscher Amateurtheater (BDAT) und engagiert sich hier für die Belange des bundesweiten Amateurtheaters. Bereits seit 1963 spielt Heribert Knecht  an seiner Heimatbühne in Hallenberg Theater, bringt sich beim Bühnenbau ein und kümmerte sich 40 Jahre um die Pressearbeit des Vereines.

Wir freuen uns über die Anerkennung ehrenamtlichen Engagements im Amateurtheater.

Herzlichen Glückwunsch, Heribert!

 

// Düsseldorf/Berlin, 23. August 2021 //

Eine besondere Würdigung erhielt heute der 1. Vorsitzende des VDF Region Nord und Vizepräsident des VDF-Bundesverbandes Heribert Knecht. Ministerpräsident Armin Laschet überreichte in Düsseldorf  den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen! Seit 2012 führt Heribert Knecht den Vorstand des Regionalverbandes. Zuvor war er bereits viele Jahre als 2. Vorsitzender aktiv. Im Wechsel mit dem Vorsitzenden des Regionalverbandes Süd teilt er sich das Amt des Präsidenten des Bundesverbandes VDF. Zudem ist er Mitglied im Präsidium des Bundes Deutscher Amateurtheater (BDAT) und engagiert sich hier für die Belange des bundesweiten Amateurtheaters. Bereits seit 1963 spielt Heribert Knecht  an seiner Heimatbühne in Hallenberg Theater, bringt sich beim Bühnenbau ein und kümmerte sich 40 Jahre um die Pressearbeit des Vereines.

Wir freuen uns über die Anerkennung ehrenamtlichen Engagements im Amateurtheater. Herzlichen Glückwunsch, Heribert!

 

Wenn die Bühnen Trauer tragen, ist die Farbe rot...

  Das Freilichtbühnenjahr 2020 bei der "Night of Light" ...Leere Bühnen und leere Tribünen

Auch in der Saison 2021 tragen die Bühnen noch Trauer, denn die Zuschauerplätze auf den Tribünen sind wegen der nötigen Sicherheitsabstände meist nur zu 1/3 belegbar. Wie es in der Saison 2022 aussehen wird, ist noch offen.

 

night of light Aktion Freilichtbhne Coesfeld 2020 2

 

Verschiedene Bühnen haben die diesjährige Saison 2021 abgesagt, andere planten kleinere Produktionen und spielten im "Coronamodus" mit entsprechenden Schutzkonzepten, Mindestabständen und dadurch verringerten Zuschauerzahlen.

 Die Freilichtbühnen geben nach wie vor ihr Bestes, das Virus mit seinen Mutationen leider auch...

 

 

§§§ GEMA aktuell - Transparenzregister und Künstlersozialkasse §§§

GEMA aktuell:
25. März 2021 // GEMA verlängert Kulanzregelung für behördlich angeordnete Betriebsschließungen

Die GEMA hält für ihre Vertragspartner die Kulanzregelung aufgrund der am 23. März 2921 von Bund und Ländern beschlossenen neuen Lockdown-Maßnahmen ohne Anerkennung einer Rechtspflicht weiterhin aufrecht.

Bitte beachten Sie folgende zeitliche Zuordnung:

// Zeitraum Geschäftsjahr Jahr 2020: Anträge für Gutschriften auf Dauernutzungen von Musik in Form laufender Jahres-, Quartals- und Monatsverträge, die das Geschäftsjahr 2020 betreffen, können noch bis einschließlich 14. April 2021 online auf
» www.gema.de/portal gestellt werden. Danach entfällt die Möglichkeit, Gutschriften für das zurückliegende Jahr 2020 zu erhalten.

// Zeitraum ab 01. Januar 2021: Für alle im Geschäftsjahr 2021 behördlich angeordneten betrieblichen Schließzeiten (ab 01. Januar 2021 bis auf Weiteres) müssen Mitglieder ggf. auf » www.gema.de/portal einen Antrag stellen, damit sie eine entsprechende Gutschrift erhalten.

Die GEMA behält sich vor, die freiwillige Gewährung von Gutschriften jederzeit mit Blick auf die weitere Pandemie-Entwicklung und auf Basis der Beschlüsse von Bund und Ländern zu beenden.

 


25. März 2021 GEMA verlängert Kulanzregelung für behördlich angeordnete Betriebsschließungen

Die GEMA hält für ihre Vertragspartner die Kulanzregelung aufgrund der am 23. März 2921 von Bund und Ländern beschlossenen neuen Lockdown-Maßnahmen ohne Anerkennung einer Rechtspflicht weiterhin aufrecht.

Bitte beachten Sie folgende zeitliche Zuordnung:

Zeitraum Geschäftsjahr Jahr 2020: Anträge für Gutschriften auf Dauernutzungen von Musik in Form laufender Jahres-, Quartals- und Monatsverträge, die das Geschäftsjahr 2020 betreffen, können noch bis einschließlich 14. April 2021 online auf
» www.gema.de/portal gestellt werden. Danach entfällt die Möglichkeit, Gutschriften für das zurückliegende Jahr 2020 zu erhalten.

Zeitraum ab 01. Januar 2021: Für alle im Geschäftsjahr 2021 behördlich angeordneten betrieblichen Schließzeiten (ab 01. Januar 2021 bis auf Weiteres) müssen Mitglieder ggf. auf » www.gema.de/portal einen Antrag stellen, damit sie eine entsprechende Gutschrift erhalten.

Die GEMA behält sich vor, die freiwillige Gewährung von Gutschriften jederzeit mit Blick auf die weitere Pandemie-Entwicklung und auf Basis der Beschlüsse von Bund und Ländern zu beenden.

 

§§§      Das Transparenzregister und gemeinnützige Theatervereine   §§§

 

Mit der 4. Geldwäscherichtlinie hat die EU den Mitgliedstaaten vorgegeben, dass sie dafür Sorge tragen müssen, dass alle juristischen Personen des Privatrechtes ihre wirtschaftlich Berechtigten mittels eines zentralen Registers des jeweiligen Mitgliedstaates elektronisch transparent machen müssen. Auch Vereine gehören zu solchen juristischen Personen des Privatrechts und sind deshalb von dieser Richtlinie betroffen.

Zwischenzeitlich haben viele Vereine bereits einen Bescheid über die Jahresgebühr für die Führung des Transparenzregisters von der Bundesanzeiger Verlag GmbH, die hierfür beauftragt ist, erhalten.
Die jährliche Gebühr beläuft sich seit 2020 auf 4,80 Euro. Hiervon können sich gemeinnützige Vereine über einen Onlineantrag befreien lassen, leider nicht rückwirkend. Näheres hierzu finden Sie hier:

Einen Musterantrag finden Sie hier.

Warnhinweis: Bitte beachten Sie, dass derzeit viele unlautere Rechnungen von Firmen versandt werden, die dazu nicht befugt sind! eine Liste mit den gängigsten Firmen finden Sie hier.  Absender des Bescheids muss folgende Firma sein: Bundesanzeiger Verlag GmbH - Postfach 100534 Köln. Anschrift: Amsterdamer Straße 192, 50735 Köln.

 

Aktuelles von der Künstlersozialkasse

Der Abgabesatz für die Künstlersozialkasse bleibt 2021 unverändert bei 4,2 %. Die Künstlersozilakasse bietet von März bis Juni 2021 Online-Webseminare an. Näheres hier.