Bühnen des VDF

Der VDF in kurzen Filmbeiträgen


Die Jugend im Verband Deutscher Freilichtbühnen
Die Jugend im Verband Deutscher Freilichtbühnen
Das Image-Video des Verbands Deutscher Freilichtbühnen
Das Image-Video des Verbands Deutscher Freilichtbühnen
Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung des VDF Nord 2018 in Balve
Eröffnungsveranstaltung der Jahrestagung des VDF Nord 2018 in Balve

 

Der Verband Deutscher Freilichtbühnen (VDF), gegr. 23.08.1974, ist der einzige Fachverband in der Bundesrepublik, der speziell die Interessen des Amateurfreilichttheaters vertritt.

Zur Zeit sind 43 Mitgliedsbühnen im Regionalverband Nord und 48 Bühnen im Regionalverband Süd organisiert. Mit mehr als 1.700 Aufführungen und ca. 140 verschiedenen Inszenierungen bieten sie von Mai bis September ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, das 2018 von 1.100.000 Zuschauern besucht wurde.

Der VDF ist seit 01.01.1975 Mitglied im Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) und hat dort einen ständigen Sitz im Präsidium inne.

Der VDF - Region Nord - ist zudem Träger des Bildungswerks für Theater und Kultur (BTK) in Hamm.

BTK Logo

 Der Veranstaltungskalender 2019 unserer Mitgliedsbühnen als .pdf-Datei:

VDF Veranstaltungskalender Umschlagseite

 

Auf­nah­me von Mundartbühnen ins bun­des­wei­te Ver­zeich­nis „Imma­te­ri­el­les Kul­tur­er­be“ Logo IKE BDAT Damit haben auch Freilichttheater die dem Verband angeschlossen und der Mundart verpflichtet sind die Möglichkeit, sich zu bewerben und im Erfolgsfall das Logo des Immaterielen Kulturerbes in Veröffentlichungen zu führen. Hier gehts zu näheren Informationen des BDAT, die auch den Antrag als .pdf beinhalten.

Folgende Freilichtbühnen des VDF haben zwischenzeitlich die Anerkennung als immaterielles Kuturerbe erhalten:
Das Naturtheater Hayingen (BW), die Volksbühne Hülzweiler (SL), die Heimatspiele Marklohe (NI), die Freilichtbühne Daverden (NI), die Freilichtspiele Stöckse (NI) und die Taunusbühne Bad Schwalbach (HE)             

 

Freilichttheater in NRW Studiereilichttheater in niedersachsen studie